ACHT:WERK NEWS

Aktuellste News

Fr. 30.10.2020, 10.00 Uhr Neuigkeiten EXKLUSIV FÜR IRMA PARTNER

Neuigkeiten zur IRMA Version Q4 2020:
Ausblick auf die kommenden Entwicklungsschritte: Neue Produktvarianten, mehr Protokolle, Bedrohungslevel und Werte, Riskoanlayse, und mehr.

Natürlich auch Berichte aus den Projekten: B3S Wasser/Abwasser, Absicherung Gebäudeautomatisierung, Pharma, …

    Jetzt anmelden
    Arrow Icon

    [honeypot awebsite]

    * Pflichtfelder


    Veranstaltung „IT-Sicherheit im Mittelstand! Nebensache oder Chefsache?“

    In Kooperation mit dem VDE und Teletrust unterstützt das IFIT am 20.10.2020 die Veranstaltung „IT-Sicherheit im Mittelstand! Nebensache oder Chefsache?“

    Mit der steigenden Zahl schwerwiegender Cybersicherheitsvorfälle kommt das Thema zunehmend in der Unternehmensleitung an. Doch wie kann ich IT-Sicherheit effektiv umsetzen, und welche Hilfestellungen oder gar Best Practices gibt es möglicherweise? Diese konkreten Fragestellungen will die Veranstaltung „IT-Sicherheit im Mittelstand! Nebensache oder Chefsache?“ auf den Grund gehen. Hier berichten nicht nur Experten zum Thema, sondern die Mittelständler selbst präsentieren ihre Erfahrungen im Umgang mit dem Thema IT-Sicherheit. Als Hybrid-Veranstaltung geplant, ermöglicht das Event darüber hinaus Netzwerken und die aktive Beteiligung vor Ort und remote.

    Weitergehende Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier (externer Link zum VDE)

    Clusterworkshop in Kooperation mit TeleTrusT am 29. Oktober 2020 in Dinkelsbühl

    IT-Sicherheit für die Produktion – Einblicke für das Management. Wir sind wieder Dabei!

    Die IT-Sicherheit von Maschinen und Produktionsanlagen gerät z. B. durch Angriffe auf Produktionsanlagen immer mehr in den Fokus. Essenziell erscheint es, frühzeitig Sicherheitsstrategien zu entwickeln, damit ein mögliches ‚Worst-Case-Szenario‘ ausbleibt. Dabei zeigt sich deutlich: Management und Führungskräfte haben eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, das Unternehmen widerstandsfähig gegenüber Angriffen auf IT und OT zu machen.


    © aetb_Fotolia
    Mit unserer Kooperationsveranstaltung geben wir den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, vom Wissen der Referenten zu profitieren, mit den ausgewiesenen Experten exklusiv ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu anderen Anwendern zu knüpfen. Durch praxisnahe Beispiele und die Betrachtung des Themas der ‚IT-Sicherheit in der Produktion‘ aus verschiedenen Blickwinkeln erhalten Sie als Führungskraft und/oder Projektverantwortliche*r wichtige Impulse für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen. Der Keynote-Vortrag titelt provokant mit: „… wir haben sogar eine Firewall!“  – IT (Un-) Sicherheit im Mittelstand.

    Vortrag von Jens Bußjäger, Achtwerk GmbH & Co.KG. um 14:30Uhr aus der Erfahrung: „Vorgehensweisen der Einführung und Etablierung des Security Management aus Sicht der Betriebsleitung.

     

    Hier geht es zur Online-Anmeldung und weiteren Programminformationen

    Mi 14.10.2020, 14.00 Uhr IT-Sicherheitsgesetz 2.0 am Beispiel der Wasserwirtschaft

    Erfahren Sie von Prof. h.c. Ph Dr. Stefan Loubichi aus erster Hand, was durch das neue IT-Sicherheitsgesetz 2.0 auf Sie zukommen wird.

    Das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 steht in den Startlöchern. Der Referentenentwurf ist in der Abstimmungsphase und wird hiernach zeitnah in den Bundestag eingebracht. Es ist somit nur noch eine Frage der Zeit, bis das neue IT-SiG in Kraft tritt. Erfahren Sie auf unserem Webmeeting am 14.10.2020 um 14:00 Uhr was sich ändert. Welche Schwellwerte zukünftig gültig sind und was sonst noch wichtig ist.

    Prof. h.c. Ph Dr. Stefan Loubichi, den wir als Referenten gewinnen konnten, hat durch seine Mitarbeit an diesbezüglichen normativen und legislativen Vorgaben einen äußerst tiefen Einblick und vermittelt seine Erfahrung praxisnah und gezielt:

    · Was ändert sich durch das IT-SG 2.0?
    · Welche Schwellwerte sind zukünftig neu festgesetzt?
    · Was muß sonst beachtet werden?

    Klingt interessant? Melden Sie sich gleich kostenlos an – es lohnt sich! Diese Webinar wird von unserem Distributions- und Vertriebspartner Videc Data Engineering GmbH durchgeführt. Viele Dank.

    Mi 23.09.2020, 14.00 Uhr Blick über die Schulter eines White Hat Hackers VIDEC WEB Meeting

    wollten Sie schon immer einmal wissen, wie ein Hacker zu Werk geht? Jetzt können Sie’s – in unserem VIDEC WEB Meeting

    Live Hacking: Blick über die Schulter eines White Hat Hackers 

    Frei nach dem Motto „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ erhalten Sie wertvolle Tipps und Anregungen, wie Sie Ihre Anlagen effektiv vor eben solchen Angriffen schützen können: 

    · Live-Demo eines Hackerangriffs: Vorgehen, Wege, Hintertüren
    · Handlungsempfehlungen bei Cyberattacken
    · Tipps & Tricks zur Einschätzung des eigenen Risikos
    · Hinweise und Möglichkeiten zur AngriffserkennungKlingt interessant?

    Websession mit unserem Vertriebspartner Videc GmbH

    Melden Sie sich gleich kostenlos an:

    „Live-Interview“ Brownfield-Guide – Altsysteme endlos & trotzdem sicher betreiben?

    Freitag 18. September, 10:00 – 11:00 Uhr von sichere-industrie.de

    Egal ob Hardware, die auch das deutsche Museum schon wiederhaben wollte oder Betriebssysteme, die schon seit Ewigkeiten ausgedient haben. Veraltete Systeme und Anwendungen gehören im Brownfield zum Alltag. In vielen Fällen lassen sie sich aufgrund ihrer Prozessnähe weder kurzfristig tauschen noch Security-spezifisch schützen.

    Dies führt zu Schwachstellen, und damit potenziell zu Problemen in der Verfügbarkeit und Safety von Prozessen und der Integrität von Prozessdaten. Wie sollte mit diesen Themen umgegangen werden? Welche Möglichkeiten habe ich? Diesen und anderen Fragen werde wir gemeinsam nachgehen.

    Max Weidele von sichere-industrie.de hat Klaus Jochem zu Gast.Er wird aus seinen Erfahrungen berichten und vor allem praxiserprobte Lösungsszenarien vorstellen.

    Anmeldung hier:

    TOP 5 Irrtümer der OT Security

    “Wir haben eine Antivirus- oder Firewall-Lösung. Die schützt uns vor Virenangriffen.”

    Selbst in Zeiten steigender Cyberangriffe und Hacks auf Unternehmen, Institute und Anlagen sind Aussagen wie diese immer noch weitverbreitet – und leider grundlegend falsch. Mit 5 der häufigsten Fehleinschätzungen im Bereich der eigenen OT Sicherheit räumen wir in unserem Beitrag “TOP 5 Irrtümer der OT Security” auf.

    Wenn Sie sich in dieser Aussage wiedererkennen, sollten Sie einen Blick riskieren – damit nicht die Sicherheit Ihrer Anlage zum Risikofaktor wird. Markus Woehl von unserem Distributions Partner Videc bring es auf den Punkt. Gucken Sie hier!

    www.videc.de/ids

    OT-Security-Risiken messen und reduzieren

    Eine Vielzahl von Hackerangriffen auf produzierende Unternehmen führte dazu, dass auch in der Geschäftsleitung eines mittelständischen Produktionsunternehmens das Risiko eines Cyberangriffs auf die Agenda rückte. Aufgrund vieler Umbauten der letzten Jahre war die Dokumentation veraltet. Zwei neue Maschinen wurden von den Herstellern gewartet und hatten somit eigene Fernwartungszugänge “mitgebracht”. Auch der verstärkte direkte Datenaustausch mit den Arbeitsplätzen im Büro bereitete den Betriebsverantwortlichen bereits seit einiger Zeit Sorgen. Geschäftsführung und Betriebsleitung starteten mit Unterstützung der IT-Abteilung daher das Projekt “Industrial Security Management 2020”.

    Den kompletten Artikel finden Sie hier!

    aus etz, Ausgabe 8/2020, VDE Verlag, S. 14-19

    Ist der Abwasserbereich gegen Hackerangriffe mangelhaft geschützt?

    Es ist eigentlich nicht verwunderlich. Noch müssen nur wenige kritischen Infrastrukturen eine geeignete Security gegen Cyberangriffe auch nachweisen. 

    In Deutschland gibt es aktuell ca. 80 Abwasser-Entsorger und ca. 150 Trinkwasser-Versorger, die unter die KRITIS-Verordnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fallen. Demgegenüber stehen alleine in der Branche der Wasser und Abwasser in Deutschland ca. 6.000 (!) Organisationen.

    Die Berliner Wasserbetrieb machen es richtig. Der Abwasserbereich hat ein Gutachten erstellen lassen. Auch wenn die Ergebnisse ernüchternd sind, aber die gefühlte Sicherheit ist entlarvt und nun werden Maßnahmen zielgerichtet umgesetzt.  Und wird auch gemacht. Lesen Sie hier den Bericht im Tagesspiegel.

    Wollen auch Sie Ihren aktuellen Sicherheitsstatus erfahren? Unsere Partner haben mit OT-EVAL das richtige Angebot. Mehr Informationen zum richtigen Weg zur adäquaten OT-Security finden Sie hier bei unserem Partner.

    Kontakt