ACHT:WERK NEWS

Aktuellste News

28./29.09. VGB Workshop — IT-Sicherheit für Energieanlagen

Wir sind dabei um die Herangehensweisen zur einfachen Umsetzung der Anforderungen aus dem ITSiG 2.0 und der KritisVO darzustellen . Stefan Menge (IFIT / Achtwerk) wird Sie am Mittwoch um 11:45–12:30 Uhr in Raum 1 mit Andreas Jambor (RWE Generation SE) durch den Round Table 5 – Angriffserkennungssysteme begleiten.

Mit dem Vortrag zum Thema „Angriffe erkennen und entgegenwirken“ wird Stefan Menge ihnen die Anforderungen und effiziente Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Mit Achtwerk und Videc auf dem VGB Workshop am 28./29.09.2021 in Essen

Bei unserem Distributionspartner Videc GmbH können Sie sich auf der begleitenden Ausstellung direkt über unsere Erfahrungen, Referenzen und Lösungen informieren.

Zur Anmeldung geht es hier

… weitere Informationen zur Veranstaltung: Die Gewährleistung der Informationssicherheit (IT-Sicherheit) gehört schon seit vielen Jahren zu den besonderen Herausforderungen der VGB-Mitgliedsunternehmen. Neben der Sicherstellung der eigenen Geschäftsaktivitäten sind von den Betreibern der Energieanlagen zunehmend gesetzliche Vorgaben umzusetzen. Die VGB-Mitglieder sind sich dabei ihrer Verantwortung bewusst, dass sie mit ihren Anlagen systemkritische Dienstleistungen erbringen und nehmen das Thema IT-Sicherheit sehr ernst.

VGB bietet mit dieser Veranstaltung die Möglichkeit, einerseits den konkreten Erfahrungsaustausch zur Umsetzung der gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen aus Sicht der Anlagenbetreiber zu führen und sich andererseits frühzeitig auf die neuen Erfordernisse vorzubereiten. Ergänzend werden Hersteller und Dienstleister eingeladen, mit den Anlagenbetreibern über ihre Produkte und Services zu diskutieren, Neuentwicklungen vorzustellen und gemeinsam mögliche Handlungsfelder zu erarbeiten.

Ein Schwerpunkt wird eindeutig der Erfahrungsaustausch sein, der in themenbezogenen Round Tables strukturiert geführt wird und für dessen Vertiefung ein ansprechendes Ambiente in den Pausen und bei der Abendveranstaltung im Hotel Bredeney in Essen vorgesehen werden. Konkrete Fragestellungen können aufgegriffen und in die Inhalte der Round Tables integriert werden.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Mi. 22.09. 10.00 Uhr – Industrielle Netzwerke effizient und sicher betreiben – Redundanzverfahren im Netzwerk (Modul 08)

Unser Distributionspartner Videc GmbH erzählt aus der Erfahrung: Der Einstieg in die Welt von Industrial Ethernet mit Blick auf die unterschiedlichsten Redundanzverfahren im Netzwerk.

  • Beginnend ein Überblick der Netzwerk Architekturen und Technologien zur Redundanz.
  • Welche Unterschiede gibt es Bei den verschiedenen Technologien?
  • Praxiserfahrung von „Fehlern“ bei der Konzeption und Einrichtung

Hier geht es zur Anmeldung

Mi 08.09. 14:00 Uhr – Security Livestream mit PHOENIX CONTACT

Cyber Security ganzheitlich betrachtet: Aktueller Stand der verteilten Anomalie- und Angriffserkennung

… allein funktioniert selten – insbesondere in der Automatisierungstechnik ist Cyber Security ein Feld für mehrere Mitspieler. Wie diese verschiedenen Spieler optimal miteinander zusammenarbeiten zeigen wir gemeinsam mit PHOENIX CONTACT, weltweiter Marktführer und Innovationsträger in der Elekrotechnik, und unserem Distributionspartner Videc in einem exklusiven Livestream:

Cyber Security ganzheitlich betrachtet: 
Aktueller Stand der verteilten Anomalie- und Angriffserkennung
Mittwoch | 08. September 2021 | 14.00 Uhr

Erfahren Sie, wie die offiziellen Regularien und die Tools der Angriffserkennung bestmöglich aufeinander abgestimmt werden. Als Grundlage dienen dafür die internationale Normenreihe IEC 62443 sowie der BluePrint „Remote Monitoring and Control“, ein Überwachungskonzept, das PHOENIX CONTACT speziell  mit dem Ziel entwickelt hat, Security Lösungen schnell und wirtschaftlich umzusetzen.

Klingt interessant? Melden Sie sich jetzt noch kostenlos an – es lohnt sich!

Focus Industrieautomation: Partnerschaft für OT-Security

Mit unserem Distributionspartner hat die Focus Industrieautomation GmbH aus Merenberg ihr Angebot um die Security Appliance IRMA® (Industrie Risiko Management Automatisierung) erweitert und intensiviert damit die schon seit einem Jahrzehnt bestehende Partnerschaft mit der Videc GmbH.

Die Focus Industrieautomation GmbH erweitert ihr Angebot um die Security Appliance IRMA® (Industrie Risiko Management Automatisierung (Quelle:Videc / Achtwerk)

Die zunehmende Vernetzung von Maschinen und Produktionsanlagen bis hin zur Anbindung an eine Cloud lässt auch die Gefahr von Cyberattacken steigen. Diese Maschinen und Anlagen, welche zum Teil zu kritischen Infrastrukturen gehören, müssen entsprechend vor Cyberangriffen von innen und außen geschützt werden.

IIRMA®, von nun auch bei Focus Industrieautomation im Portfolio, ermöglicht es, auf ein leistungsfähiges Industrie-Computersystem zurückzugreifen, mit dem Cyberangriffe schnell identifiziert und abgewehrt werden können. Ohne jegliche Aktivitäten im IT-Netz überwacht die Lösung kontinuierlich Produktionsanlagen, liefert Informationen zu Cyberangriffen und ermöglicht die risikobasierte Analyse sowie die intelligente Alarmierung mittels einer übersichtlichen Management-Konsole. Das Monitoring und die Anomalieerkennung bieten ohne Konfiguration umgehend Informationen zum Zustand der vernetzten Automatisierung. So können Risiken frühzeitig bewertet und Aktionen verzögerungsfrei gestartet werden, um einen Angriff zu stoppen oder seine Folgen wirkungsvoll zu entschärfen.

Die für den gesamten Prozess nach der internationalen Normenreihe IEC 62443 zertifizierten Mitarbeiter der Focus Industrieautomation GmbH haben die erweiterten Schulungen mit dem System Irma erfolgreich abgeschlossen und bieten ihren Kunden mit diesem Know-how einen ganzheitlichen Ansatz mit Sicherheitsbetrachtung und Absicherung für Industrial Security in OT-Netzen.

Focus Industrieautomation/Videc (hz)

Erstveröffentlichung am 01.07.2021 in der openautomation

Wir begrüssen Demont Engineering als einen weiteren IRMA® Partner in der Schweiz

Mit unserem Distributionspartner Industrial Automation GmbH haben wir mit dem Automatisierungsspezialisten Demont Engineering für die Vermarktung der Cybersecurity-Lösung IRMA® eine weiteren kompetenten Partner gewonnen..

Demont Engineering, ansässig in Rüti in der Schweiz, beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit industrieller Automation, vor allem in den Kernbereichen Gebäudeautomatisierung, Prozessleitsysteme und Energiemanagement-Systeme, Smart Home Lösungen, Schwimmbad- und Brunnentechnik sowie individuelle Automatisierungslösungen. Dabei hat Demont Engineering bereits auf Produkte aus dem Hause Industrial Automation gesetzt, wie beispielsweise auf das rein auf Webtechnik basierende HMI/SCADA-System atvise®, die Prozessdatenanalyse- und -auswertungssoftware ACRON® und das intelligente Alarmportal AIP.

Mit IRMA® (Industrie Risiko Management Automatisierung), dem leistungsfähigen Industrie-Computersystem um Cyberangriffe zu identifizieren und abzuwehren, können wir unseren Kunden einen ganzheitlichen Schutz vor Cyberkriminalität bieten. Damit verfügen wir vom Engineering einer Automatisierung bis zur IT-Sicherheit ein komplettes Angebot für Aufgabenstellungen aller Art“, sagt Geschäftsführer Roland Demont über die Vereinbarung. „Darüber hinaus entsprechen die Tools von Industrial Automation GmbH den modernsten Anforderungen, sie sind offen, herstellerneutral, am letzten Stand der Technik und bestens für die Zukunft gerüstet“, ergänzt der Automatisierungsspezialist.

Klaus Lussnig, Geschäftsführer von Industrial Automation GmbH sieht in der neuen Systempartnerschaft: „Eine Bestätigung, dass die bisher so erfolgreiche Kooperation auch in dem immer wichtiger werdenden Bereich der OT-Security mit einem verlässlichen Partner fortgeführt werden kann.“ 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Weiter Informationen zu Demont Engineering finden sie hier

Unser Distributionspartner in der Schweiz und Österreich Industrial Automation

Erstveröffentlichung in der Outlook 03.2021

Do., 24.06. 14.00 Uhr -Pentest im Produktionsnetzwerk? Bestanden!

Wie ein Blue Team mit IRMA® „die Angriffe“ erkennen und stoppen kann (Anwendungsbeispiel Pharma).

Unsere Kunden arbeiten sehr Professionell. Mit der Planung und Errichtung einer Produktionsanlage wird die Cybersicherheit nach dem Prinzip „Defense in Depth“ und IEC62443 geplant und errichtet.

Und dann: Dann folgt die Prüfung indem ein Team von Penetrationtestern (RedTeam) beauftragt wird. Die Betriebsverantwortlichen können so sehr realistisch ihrer Organisation und Technologien prüfen (Blue Team). Ein Erfahrungsbericht!

Folgende Themen werden behandelt und erläutert
– Was ist ein Pentest?
– Was verbirgt sich hinter Red Team / Blue Team?
– Worin unterscheiden sich Blackbox, Greybox und Whitebox Tests?
– Angriffserkennung als „first oder last Line of Defense? Welche Schlüsse kann das Unternehmen daraus ziehen?

Wir freuen uns sehr Ihnen diese WebSession mit unserem Distributionspartner Videc GmbH anbieten zu können.

Zu Anmeldung geht es hier lang.

Di., 08.06. ab 09:00 Uhr – digitales Live-Event – Kompaktseminar Industrial Security mit PHOENIX CONTACT

die zunehmende Vernetzung von Industriesystemen stellt Unternehmen vor wachsende Herausforderungen. Gerade in Bezug auf die stetig steigenden Cyber-Angriffe auf Produktionsanlagen oder Gebäudeautomationen, wächst der Bedarf an einen umfassenden Schutz und Schutzmaßnahmen. 

Kompaktseminar Industrial Security
In unserer Veranstaltungsreihe „Kompaktseminar Industrial Security“ möchte PHOENIX CONTACT zusammen mit seinen Partner-Unternehmen REUSCHLAW, FRAUNHOFER IOSB-INA und ACHTWERK mit interessanten Vorträgen und praktischen Beispielen das Thema aufnehmen und Lösungen vorstellen. Die erste Veranstaltung findet dazu als Live-Event mit interaktiven Präsentationen und Fragemöglichkeiten per Online-Chat statt.

Agenda

Uhrzeit Thema
08:30 Uhr – 09:00 UhrWarmup
09:00 Uhr – 09:10 UhrBegrüßung und Zuschalten der Teilnehmer
Moderation Frank Knafla, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG
09:10 Uhr – 09:40 UhrCyberangriffe aus rechtlicher Sicht
Stefan Hessel, Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 
09:40 Uhr – 09:45 UhrPause – Moderation Frank Knafla
09:45 Uhr – 10:15 UhrLive-Hacking in der Produktionsanlage
Jens Otto, Fraunhofer IOSB-INA
10:15 Uhr – 10:45 UhrAngrifferkennung und Alarmierung
Jens Bußjäger, Achtwerk GmbH & Co. KG
10:45 Uhr – 10:50 UhrPause – Moderation Frank Knafla
10:50 Uhr – 11:20 UhrBedrohungslage 2021 und wie Sie Ihre Cyber-Risiken umfassend minimieren
Eugen Giesbrecht & Hauke Kästing, PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH
11:20 Uhr – 11:25 UhrPause – Moderation Frank Knafla
11:25 Uhr – 11:40 UhrIT-Sicherheitsgesetz 2.0
Torsten Gast & Eugen Giesbrecht, PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH
11:40 Uhr – 11:55 UhrFragerunde – Ihre Fragen zu unseren Vorträgen
Moderation Frank Knafla & alle Referenten
11:55 Uhr – 12:00 UhrVerabschiedung
Frank Knafla, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG
12:00 UhrEnde der Veranstaltung

Hier geht es zur Einladung und Anmeldung . Wir freuen uns auf Ihre Teilenahme und Diskussion.

Di. 18.05. 14:00 Uhr – „ITSiG2.0 : Die Auswirkungen

Partner: VIDEC WEB Meeting | 18. Mai 2021

Mit Inkrafttreten des IT Sicherheitsgesetzes 2.0 stellt sich Betreibern und Integratoren die Frage nach den Auswirkungen, insbesondere hinsichtlich BSI KRITIS VO, B3S, etc. Diese und andere Fragen klären wir in diesem WEB Meeting:

· Einführung in das Thema “IT Sicherheitsgesetz 2.0”
· Welche konkreten Auswirkung und Neuerung bringt das IT SiG 2.0?
· Welche Rolle spielt die Angriffserkennung?

Gast-Referenten:
Prof. Stefan Loubichi (KSG Kraftwerks-Simulator-Gesellschaft mbH)
Stefan Menge (IFIT – Freies Institut für IT-Sicherheit e.V.)

Mi., 05.05. 10:30 Uhr – „Wenn der Lieferant ins Netz möchte: Remote Diagnose und Angriffserkennung“ beim „360° AUTOMATION DAY“ der MB connect line

Nicht nur das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 (ITSiG) nennt Angriffserkennung als zwingend zu erfüllende Anforderung. Auch für den Anlagen- und Maschinenbauer sowie Betreiber ist es eine wesentliche Komponente für die Verfügbarkeit und effiziente Wartung der vernetzten Produktion.

Am Mittwoch, dem 5. Mai  um 10:30 Uhr zeigen wir die Möglichkeiten und Vorteile einer Integration mbEDGE und IRMA® für ein Security-Monitoring in der Automatisierung. Agenda und weitere Informationen zum „360° AUTOMATION DAY“ hier.

Direkt zur Anmeldung Tag 1, Mittwoch, 5. Mai 2021 bei der MB connect line.

Mi., 14.04. 14:00 – Anwendungsbeispiel zum IT-Sicherheitsgesetz 2.0 mit IRMA® & versiondog

Webcast unserer Partner Auvesy und Videc. – Die Umsetzung von Security Anforderungen in IT & OT belohnt Unternehmen nicht nur mit Regelkonformität, sondern erzeugt tatsächliche Mehrwerte, in Form von Datenintegrität, Datenverfügbarkeit sowie Datentransparenz. Konkrete Ansätze dafür bietet Ihnen dieser gemeinsame Webcast von AUVESY und VIDEC.

Vorbeugung von Datenmanipulation, Spionage oder Erpressung sowie Vermeidung von durch Datenmissbrauch verursachtem Anlagenstillstand und Produktions-Ausschuss können durch sinnvolle Sicherungskonzepte erreicht werden. Im Sinne eines ganzheitlichen Konzeptes (Bspw. nach IEC 62443) ergänzen sich Security-Systeme gegenseitig.

In dem 45-minütigen Webcast werden Ihnen AUVESY und VIDEC gemeinsam das Zusammenwirken eines Datenmanagementsystems und eines Netzwerkscanners präsentieren und Ihnen aufzeigen, wie auf diese Weise die Sicherheit erhöht und Compliance zu Prozess- und Systembausteinen des IT-Grundschutz hergestellt werden kann.

Verpasst: dan schaue sie in die Mediathek bei Videc oder auvesy!

Die Präsentation finden sie hier

Kontakt